Nachrichten

Next big thing? "Der Connected Biker" reitet in die Eurobike ein

Ist der "Connected Biker" der neue große Markt im Bike-Buisiness? Experten diskutieren auf der Eurobike darüber.

Die weit in die Zukunft denkende ZEG (Zweirad Einkaufs Genossenschaft), der Kommunikationsriesen Vodafone und der Navi/GPS-Spezialist Strava werden beider 2. jährlichen Konferenz zum Thema "Smarter Cycling" - unter der Leitung des CIC (Cycling Industry Club), des Radfahrclubs ADFC und der Eurobike - über ihrer Zusammenarbeiten und Visionen referieren. Die Gelegenheit für Fachbesucher und Branche, diejenigen die die Zukunft des Fahrrads mitgestalten wollen, mehr über das volle Potential der "Rider-Bike-Cloud" und der digitalen Integration zu erfahren.

Connected Cyclist

Hintergrund ist, dass sich die Radwelt - und der Markt - verändert: Die nächste Generation von intelligenten Fahrrädern und ihre intelligenten Komponenten integriert alle möglichen Accessoires - intelligente Uhren, angeschlossene Helme, smarte Kleidung und Schuhe -, um ein Echtzeit-kalibriertes Fahrerlebnis zu liefern. Trendforscher und Experten sind sich sicher: Deren Zusammenspiel wird den nächsten großen Sprung im Radsportbereich ermöglichen: die digitale Anpassung von Training, Performance, Navigation und Pendeln (Cummuting).

Wearable Technology

Grundlage für die Digital Cycling Future ist der wachsende Markt der "Wearable Technology", der bis 2022 auf einen Wert von 51 Milliarden Dollar geschätzt wird. Um für die Fahrradindustrie Anreize zu schaffen, wird die Europäische Union "öffentlichen Investitionen" in Höhe von 3 Milliarden Euro in Aussicht stellen. 

Die "Connected Cyclist" Konferenz wird daher wohl höchst interessant für StartUps, aber auch Entscheider bei etablierten Marken, die Zukunft mitgestalten wollen. Sie findet am 29.8. statt. Auf der Argenda stehen u.a. Workshops und Einblicke in intelligente, smarte Bike-Products und Ideen, die der Eurobike Award 2017 präsentiert.

 
 

Rubrik: